EA-IF-E2

Manufacturer Part NumberEA-IF-E2
DescriptionINTERFACE ETHERNET (EA-PSI/BCI800R)
ManufacturerEA ELEKTRO-AUTOMATIK
EA-IF-E2 datasheet
 


Specifications of EA-IF-E2

SvhcNo SVHC (18-Jun-2010)Accessory TypeInterface Card
ApplicationsEngineering Laboratory And Complex Industrial ApplicationApproval BodiesCE / EN
Rohs CompliantYesFor Use WithEA Elektro-Automatik PSU
Lead Free Status / RoHS StatusLead free / RoHS Compliant  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Page 11
12
Page 12
13
Page 13
14
Page 14
15
Page 15
16
Page 16
17
Page 17
18
Page 18
19
Page 19
20
Page 20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
Page 16/102

Download datasheet (2Mb)Embed
PrevNext
Über die Schnittstellenkarten
*ESE <CHAR> Setzt das Event Status Enable Register
*ESE?
Liest das Event Status Enable Register
*ESR?
Liest das Event Status Register, das nach dem
Lesen gelöscht wird
*SRE <CHAR> Setzt das Service Request Enable Register
*SRE?
Liest das Service Request Enable Register
*STB?
Liest das Status Byte Register, das nach dem
Lesen gelöscht wird
Service Request (SRQ) / Bedienungsruf-Generierung
Der GPIB-Controller übernimmt automatisch die Abwicklung,
die über das Bit rsv im Statusregister STB ausgelöst wird.
Nach der Generierung und anschließender Abfrage mit
*STB? vom Host aus wird das Register gelöscht.
Der Signallauf wird im Diagramm unten verdeutlicht.
Ein SRQ (Bedienrufsignal) wird erzeugt, wenn das Bit rsv im
STATUS Register (STB) gesetzt und die zugehörigen Bits für
die Ereignisse, die ein SRQ auslösen können, im Service-
Request-Enable Register (SRE) aktiviert sind.
Welche Ereignisse einen Bedienruf auslösen können, wird
mit dem Service Request Enable Register durch den Befehl
*SRE <CHAR> festgelegt.
Enable
Positive transition
Negative transition
Condition
0
CC
z
0
1
D
1
CV
z
0
1
D
2
CP
z
0
1
D
3
CR
z
0
1
D
4
Reduce Power
0/1
z
0/1
0/U
5
Fct. at start
z
0
0/0
0/U
6
Fct. stepping
z
0
0/0
0/U
7
z
0
0/0
0/U
Fct. running
8
0
0
0
0
9
0
0
0
0
10
0
0
0
0
11
Input
/
Output
on
z
1
1
D
12
Output Enable
z
0/1
0/1
0/U
13
0
0
0
0
14
0
0
0
0
Standard Event Status
U = User defined
Register
D = Set after power on
z = State of the indicated information
ESR
Condition
Enable
0
z
1
OPC
1
0
0
OPC = OPeration Complete bit
2
EXE= EXecution Error
QYE
z
1
QYE= QuerY Error
3
DDE
z
1
CME= CoMmand Errors
4
EXE
z
1
DDE= Device Depend Error
5
CME
z
1
6
0
0
7
Power on
z
1
Enable
Positive transition
Negative transition
Condition
0
MODE_A
0/z
0
0/1
0/D
1
MODE_B
0/z
0
0/1
0/D
2
MODE_AB
0/z
0
0/1
0/D
3
MODE_BAT
0/z
0
0/1
0/D
4
MODE_CR1
0/z
0/1
0/1
0/D
5
MODE_CR2
0/z
0/1
0/1
0/D
6
MODE_CV
0/z
0/1
0/1
0/D
7
0
0
0
0
8
z
LOCAL
0
1
D
9
z
0
1
D
REMOTE
10
EXTERNAL
z
0
1
D
11
0
0
0
0
12
Function mode
z
1
1
U
13
0
0
0
0
14
0
0
0
0
© 009, Elektro-Automatik GmbH & Co. KG
Irrtümer und Änderungen vorbehalten
Die Bits des Statusregisters STB im Einzelnen:
Bit 0:
nicht verwendet
Bit 1:
nicht verwendet
Bit :
err, Error Queue (Fehlerliste) ist gefüllt; durch Aus-
lesen der Fehlerliste wird diese gelöscht und das
Bit zurückgesetzt. Die Liste kann bis zu 4 Fehler
speichern
Bit 3:
ques, Questionable Status Register ist aktiv (ein oder
mehrere Ereignisse stehen an)
Bit 4:
nicht verwendet
Bit 5:
esr, das Standard Event Status Register (ESR), mas-
kiert mit dem Event Status Enable Register (ESE),
meldet, daß ein oder mehrere Ereignisse anstehen
Bit 6:
rsv, immer aktiv
Bit 7:
oper, meldet, daß im Operation Status Register ein
oder mehrere Ereignisse anstehen
Die Ereignisbits der verschiedenen Register werden zum
STB gemeldet, wenn Ereignisse aufgetreten sind, die durch
die zugehörigen Bits in den Freigabe-Registern (*ESE, *SRE
bzw. STAT:QUES:ENAB, STAT:OPER:ENAB) zugelassen
wurden.
Questionable Status
QUES
Event
0
0
0
0
0
0
0
0
OR
0
0
0
0
0
0
0
mav
Event
0
ques
0
0
esr
0
OR
0
oper
0
0
0
Operation Status
OPER
Legende:
Event
CC/CV/CP/CR = aktuelle Regelungsart
0
Reduce Power = Leistungsbegrenzung (nur PSI 9000 Serie)
0
0
Fct. at start/running/stepping = Funktionsmanagerstatus
0
Input
/
Output
0
Output enable = Einschaltbereitschaft des Ausganges ist aktiviert
0
0
MODE_A/B/AB/BAT = aktuelle Betriebsart, gewählt am Drehschalter
0
OR
MODE_CR1/CR = aktueller Widerstandsbereich (CR1 ist der kleinere)
0
LOCAL = Gerät im Lokalbetrieb, Fernsteuerung ist gesperrt
0
REMOTE = Gerät wird durch digitale Schnittstellenkarte gesteuert
0
0
EXTERNAL = Gerät wird durch analoge Schnittstellenkarte bzw. Analog-
0
schnittstelle am Gerät gesteuert
0
Function mode = Funktionsmanager aktiv
0
OUTPUT Buffer
data
data
data
data
Error Queue
Error
<>0
Error
0
err
Service
Request
STATUS
Enable
STB
SRE
0
0
0
1
0
0
2
1
1
3
1
1
OR
4
0
0
5
1
1
6
mss
1
7
1
1
rsv
Service Request
Generation
on = Eingang bzw. Ausgang des Gerätes ist eingeschaltet
DE
16