EA-IF-E2

Manufacturer Part NumberEA-IF-E2
DescriptionINTERFACE ETHERNET (EA-PSI/BCI800R)
ManufacturerEA ELEKTRO-AUTOMATIK
EA-IF-E2 datasheet
 


Specifications of EA-IF-E2

SvhcNo SVHC (18-Jun-2010)Accessory TypeInterface Card
ApplicationsEngineering Laboratory And Complex Industrial ApplicationApproval BodiesCE / EN
Rohs CompliantYesFor Use WithEA Elektro-Automatik PSU
Lead Free Status / RoHS StatusLead free / RoHS Compliant  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
Page 21
22
Page 22
23
Page 23
24
Page 24
25
Page 25
26
Page 26
27
Page 27
28
Page 28
29
Page 29
30
Page 30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
Page 21/102

Download datasheet (2Mb)Embed
PrevNext
Über die Schnittstellenkarten
III. Leistungssollwert
(Spezifikation nach „1999 SCPI Command reference“:19 Source Subsystem)
Für elektronische Lasten gilt:
• Befehle, die speziell für elektronische Lasten sind, werden ab der Firmware 3.01 oder höher unterstützt
• der HIGH-Sollwert muß immer größer oder gleich als der LOW-Sollwert sein, ansonsten wird ein Fehler zurückgege-
ben.
• Abfragen und Setzen von Sollwerten bezieht sich stets auf die gesetzte „Level Control“. D.h., wenn Level A aktiv ist, wird
mit POW der Leistungssollwert für Level A gesetzt usw. Die Befehle HIGH und LOW gelten nur für Level A/B-Betrieb und
erzeugen in anderen Modi Fehlermeldungen. Der jeweilige Modus ist vor dem Wechsel in den Remotebetrieb zu setzen.
Die anderen, nicht zum vorgewählten Modus gehörenden Sollwerte können dann nicht mehr geändert werden und sind
vorher festzulegen. Es wird daher empfohlen, für dauerhafte Fernsteuerung des Gerätes die Option „Keep set values“ im
Setupmenü auf „no“ zu stellen, damit die Sollwerte beim Umschalten des „Mode“ stets zurückgesetzt werden.
[SOURce:]
POWer
[:LEVel]?
[:LEVel]
:HIGH
:HIGH?
:LOW
:LOW?
Beispiele:
POW:LEV300
Setzt das Gerät auf 300W Leistungsbegrenzung, sofern dieser Wert zulässig ist
POW:LOWMIN
Setzt den Leistungssollwert für Level B im Level A/B-Betrieb auf 0W
IV. Innenwiderstandssollwert
(Spezifikation nach „1999 SCPI Command reference“:19 Source Subsystem)
Für elektronische Lasten gilt:
• Subsysteme, die speziell für elektronische Lasten sind, werden ab der Firmware 3.01 oder höher unterstützt
• der HIGH-Sollwert muß immer größer oder gleich als der LOW-Sollwert sein, ansonsten wird ein Fehler zurückgege-
ben.
• Abfragen und Setzen von Sollwerten bezieht sich stets auf die gesetzte „Level Control“ und den vorgewählten „Mode“.
D.h., wenn Level A und Mode CR aktiv sind, wird mit RES der Widerstandssollwert für Level A des kleinen Widerstands-
bereiches gesetzt usw. Ansonsten wird dieser nicht angenommen und ein Fehler erzeugt. Die Befehle HIGH und LOW
gelten nur für Level A/B-Betrieb und erzeugen in anderen Modi Fehlermeldungen. Der jeweilige Modus ist vor dem Wechsel
in den Remotebetrieb zu setzen. Die anderen, nicht zum vorgewählten Modus gehörenden Sollwerte können dann nicht
mehr geändert werden und sind vorher festzulegen. Es wird daher empfohlen, für dauerhafte Fernsteuerung des Gerätes
die Option „Keep set values“ im Setupmenü auf „no“ zu stellen, damit die Sollwerte beim Umschalten des „Mode“ stets
zurückgesetzt werden.
Für elektronische Lasten gilt: Widerstandsbereich 1 ist jeweils der kleinere der zwei Widerstandsbereiche.
© 009, Elektro-Automatik GmbH & Co. KG
Irrtümer und Änderungen vorbehalten
-><NRf>Unit
Abfrage letzter Leistungssollwert
Level A oder B, jenachdem was gerade aktiv ist
<NRf+>[Unit]
Leistungssollwert setzen
Level A oder B, jenachdem was gerade aktiv ist
<NRf+>[Unit]
Leistungssollwert für Level A im Level A/B-Betrieb setzen
-><NRf>Unit
Leistungssollwert für Level A im Level A/B-Betrieb abfragen
<NRf+>[Unit]
Leistungssollwert für Level B im Level A/B-Betrieb setzen
-><NRf>Unit
Leistungssollwert für Level B im Level A/B-Betrieb abfragen
DE
1