EA-IF-E2

Manufacturer Part NumberEA-IF-E2
DescriptionINTERFACE ETHERNET (EA-PSI/BCI800R)
ManufacturerEA ELEKTRO-AUTOMATIK
EA-IF-E2 datasheet
 


Specifications of EA-IF-E2

SvhcNo SVHC (18-Jun-2010)Accessory TypeInterface Card
ApplicationsEngineering Laboratory And Complex Industrial ApplicationApproval BodiesCE / EN
Rohs CompliantYesFor Use WithEA Elektro-Automatik PSU
Lead Free Status / RoHS StatusLead free / RoHS Compliant  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Page 11
12
Page 12
13
Page 13
14
Page 14
15
Page 15
16
Page 16
17
Page 17
18
Page 18
19
Page 19
20
Page 20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
Page 15/102

Download datasheet (2Mb)Embed
PrevNext
Über die Schnittstellenkarten
4.5.8 SCPI-Befehle und Abschlußzeichen
Die SCPI-Befehle werden als Klartext gesendet. Es ist ein
Abschlußzeichen zu benutzen, das das Ende der Übertra-
gung kennzeichnet:
LF (Line Feed, 0xA, ASCII 10).
Eine Übertragung erfordert zuerst eine Mitteilung vom Host
(PC/SPS etc). Die IF-G1 antwortet, wenn der Host eine Ant-
wort erwartet. Das ist immer dann der Fall, wenn am Ende
des Befehls ein „?“ steht.
Befehle, die etwas stellen/setzen sollen, bestehen immer
aus dem Befehl selbst und einem oder mehreren Werten.
Der Befehl kommt zuerst, der oder die Werte durch Kommas
getrennt danach:
<BEFEHL>
<Numeric value>,<Numeric value>...
Generell können Befehle in ihrer Kurz- oder Langform ge-
sendet werden. Nachfolgend wird die Kurzform der Befehle
in großgeschriebenen Buchstaben angegeben und ist stets
ein Teil der Langform.
Änderungen ab Firmwareversion 3.03:
• Weitere Abschlußzeichen:
CR+LF (0xD, 0xA) (ASCII 13, 10)
CR+LF+EOI
LF+EOI
EOI
• Befehle können auch in Kleinbuchstaben sein
Syntaxformat
Spezifikation nach „1999 SCPI Command reference”.
Folgende Syntaxformate können in Befehlen bzw. Antworten
auftreten:
<Numeric value>
Der Zahlenwert entspricht dem Zahlenformat
im Display des Gerätes und ist abhängig von
den Nennwerten des Gerätes. Es gilt:
- er wird vom voranstehenden Befehl immer
mit einem Leerzeichen getrennt eingeben
- Anstatt eines Zahlenwertes können alternativ:
MIN (entspricht dem Minimalwert des
Parameters )
Achtung! Sollwerte, die höher sind als die
Nennwerte des Gerätes, erzeugen einen
Fehler!
<NR1>
Zahlenformat ohne Dezimalpunkt
<NR>
Zahlenformat mit Dezimalpunkt
<NR3>
Zahlenformat mit Dezimalpunkt und Exponent
<NRf>
enthält<NR1>,<NR>,<NR3>
<NRf+>
enthält<NR1>, <NR>, <NR3> sowie MIN und MAX
Unit
V
Volt
A
Ampere
W
Watt
OHM
Ohm
s
Sekunden
© 009, Elektro-Automatik GmbH & Co. KG
Irrtümer und Änderungen vorbehalten
<CHAR>
0..55: Dezimalzahl (Ausgabe)
#B0000 0000 … #B1111 1111: Binärdarstellung
#H00… #HFF: Hexadezimaldarstellung
<+INT>
0..3768: positive Integerzahl (Ausgabe)
#B0000 0000 0000 0000… #B0111 1111 1111 1111:
Binärdarstellung
#H0000… #HFFFF: Hexadezimaldarstellung
<B0>
1 oder ON: Funktion wird eingeschaltet
0 oder OFF: Funktion wird ausgeschaltet
<B1>
NONE: lokaler Betrieb, eine Umschaltung auf
Fernbedienung ist möglich
LOCal: nur lokaler Betrieb möglich, Auslesen
von Daten ist zulässig
REMote: Fernbedienung des Gerätes ist akti-
viert
<B>
ON oder 1: Automatische Messwerterfassung
mit x Messpunkten
ONCE oder 0: einmalige Messwerterfassung
ausgelöst über *TRG mit x Messpunkten
<ERR>
Error und Eventnummer (-800 bis 399)
<SRD>
String
<LF>
Endezeichen (line feed, 0x0A)
<Time>
[[ddd], [hh], [mm], [s]s.s[s][s][s][s][s][s]
Standardformat ist Sekunden (s.s)
;
Das Semikolon wird verwendet, um innerhalb
einer Message mehrere Befehle zu senden.
:
Der Doppelpunkt trennt höherwertige Schlüssel-
wörter von niederwertigeren Schlüsselwörtern
[ ]
Kleinbuchstaben und der Inhalt in rechteckigen
Klammern sind optional.
?
Das Fragezeichen kennzeichnet eine Abfrage.
Die Abfrage kann gleichzeitig mit einer Daten-
sendung verknüpft werden. Hierbei ist darauf
zu achten daß, bevor eine neue Datensendung
erfolgt, die Antwort des Systems abgewartet
werden muss.
->
Anwort vom Gerät
Gerätespezifische Befehle und Parameter
Rot: gilt nur für Netzgeräte, jedoch nicht immer alle Modelle
Blau: gilt nur für elektroni sche Lasten
Schwarz: gilt für alle Geräte
Allgemeine IEEE488.2 Befehle
*IDN?
Liest die Geräteidentifikation aus. Antwort:
Benutzerdef. Text , Hersteller, Gerätetyp,
Geräteserienummer, Gerätefirmwareversion
und Firmwareversion der Schnittstellenkarte
<LF>
*RST
Gerät zurücksetzen durch folgende Prozedur:
- Umschaltung in Remote-Betrieb
- den Ausgang/Eingang auf AUS setzen
- alle Fehlermeldungen des Gerätes zurücksetzen
*TRG
Triggert einen Messzyklus
*CLS
Löscht alle Event- und Statusregister des GPIB
Controllers
DE
15