EA-IF-E2 EA ELEKTRO-AUTOMATIK, EA-IF-E2 Datasheet - Page 15

no-image

EA-IF-E2

Manufacturer Part Number
EA-IF-E2
Description
INTERFACE ETHERNET (EA-PSI/BCI800R)
Manufacturer
EA ELEKTRO-AUTOMATIK
Datasheet

Specifications of EA-IF-E2

Svhc
No SVHC (18-Jun-2010)
Accessory Type
Interface Card
Applications
Engineering Laboratory And Complex Industrial Application
Approval Bodies
CE / EN
Rohs Compliant
Yes
For Use With
EA Elektro-Automatik PSU
Lead Free Status / RoHS Status
Lead free / RoHS Compliant
Über die Schnittstellenkarten
4.5.8 SCPI-Befehle und Abschlußzeichen
Die SCPI-Befehle werden als Klartext gesendet. Es ist ein
Abschlußzeichen zu benutzen, das das Ende der Übertra-
gung kennzeichnet:
LF (Line Feed, 0xA, ASCII 10).
Eine Übertragung erfordert zuerst eine Mitteilung vom Host
(PC/SPS etc). Die IF-G1 antwortet, wenn der Host eine Ant-
wort erwartet. Das ist immer dann der Fall, wenn am Ende
des Befehls ein „?“ steht.
Befehle, die etwas stellen/setzen sollen, bestehen immer
aus dem Befehl selbst und einem oder mehreren Werten.
Der Befehl kommt zuerst, der oder die Werte durch Kommas
getrennt danach:
<BEFEHL>
<Numeric value>,<Numeric value>...
Generell können Befehle in ihrer Kurz- oder Langform ge-
sendet werden. Nachfolgend wird die Kurzform der Befehle
in großgeschriebenen Buchstaben angegeben und ist stets
ein Teil der Langform.
Änderungen ab Firmwareversion 3.03:
• Weitere Abschlußzeichen:
CR+LF (0xD, 0xA) (ASCII 13, 10)
CR+LF+EOI
LF+EOI
EOI
• Befehle können auch in Kleinbuchstaben sein
Syntaxformat
Spezifikation nach „1999 SCPI Command reference”.
Folgende Syntaxformate können in Befehlen bzw. Antworten
auftreten:
<Numeric value>
Der Zahlenwert entspricht dem Zahlenformat
im Display des Gerätes und ist abhängig von
den Nennwerten des Gerätes. Es gilt:
- er wird vom voranstehenden Befehl immer
mit einem Leerzeichen getrennt eingeben
- Anstatt eines Zahlenwertes können alternativ:
MIN (entspricht dem Minimalwert des
Parameters )
Achtung! Sollwerte, die höher sind als die
Nennwerte des Gerätes, erzeugen einen
Fehler!
<NR1>
Zahlenformat ohne Dezimalpunkt
<NR>
Zahlenformat mit Dezimalpunkt
<NR3>
Zahlenformat mit Dezimalpunkt und Exponent
<NRf>
enthält<NR1>,<NR>,<NR3>
<NRf+>
enthält<NR1>, <NR>, <NR3> sowie MIN und MAX
Unit
V
Volt
A
Ampere
W
Watt
OHM
Ohm
s
Sekunden
© 009, Elektro-Automatik GmbH & Co. KG
Irrtümer und Änderungen vorbehalten
<CHAR>
0..55: Dezimalzahl (Ausgabe)
#B0000 0000 … #B1111 1111: Binärdarstellung
#H00… #HFF: Hexadezimaldarstellung
<+INT>
0..3768: positive Integerzahl (Ausgabe)
#B0000 0000 0000 0000… #B0111 1111 1111 1111:
Binärdarstellung
#H0000… #HFFFF: Hexadezimaldarstellung
<B0>
1 oder ON: Funktion wird eingeschaltet
0 oder OFF: Funktion wird ausgeschaltet
<B1>
NONE: lokaler Betrieb, eine Umschaltung auf
Fernbedienung ist möglich
LOCal: nur lokaler Betrieb möglich, Auslesen
von Daten ist zulässig
REMote: Fernbedienung des Gerätes ist akti-
viert
<B>
ON oder 1: Automatische Messwerterfassung
mit x Messpunkten
ONCE oder 0: einmalige Messwerterfassung
ausgelöst über *TRG mit x Messpunkten
<ERR>
Error und Eventnummer (-800 bis 399)
<SRD>
String
<LF>
Endezeichen (line feed, 0x0A)
<Time>
[[ddd], [hh], [mm], [s]s.s[s][s][s][s][s][s]
Standardformat ist Sekunden (s.s)
;
Das Semikolon wird verwendet, um innerhalb
einer Message mehrere Befehle zu senden.
:
Der Doppelpunkt trennt höherwertige Schlüssel-
wörter von niederwertigeren Schlüsselwörtern
[ ]
Kleinbuchstaben und der Inhalt in rechteckigen
Klammern sind optional.
?
Das Fragezeichen kennzeichnet eine Abfrage.
Die Abfrage kann gleichzeitig mit einer Daten-
sendung verknüpft werden. Hierbei ist darauf
zu achten daß, bevor eine neue Datensendung
erfolgt, die Antwort des Systems abgewartet
werden muss.
->
Anwort vom Gerät
Gerätespezifische Befehle und Parameter
Rot: gilt nur für Netzgeräte, jedoch nicht immer alle Modelle
Blau: gilt nur für elektroni sche Lasten
Schwarz: gilt für alle Geräte
Allgemeine IEEE488.2 Befehle
*IDN?
Liest die Geräteidentifikation aus. Antwort:
Benutzerdef. Text , Hersteller, Gerätetyp,
Geräteserienummer, Gerätefirmwareversion
und Firmwareversion der Schnittstellenkarte
<LF>
*RST
Gerät zurücksetzen durch folgende Prozedur:
- Umschaltung in Remote-Betrieb
- den Ausgang/Eingang auf AUS setzen
- alle Fehlermeldungen des Gerätes zurücksetzen
*TRG
Triggert einen Messzyklus
*CLS
Löscht alle Event- und Statusregister des GPIB
Controllers
DE
15

Related parts for EA-IF-E2