EA-IF-E2

Manufacturer Part NumberEA-IF-E2
DescriptionINTERFACE ETHERNET (EA-PSI/BCI800R)
ManufacturerEA ELEKTRO-AUTOMATIK
EA-IF-E2 datasheet
 


Specifications of EA-IF-E2

SvhcNo SVHC (18-Jun-2010)Accessory TypeInterface Card
ApplicationsEngineering Laboratory And Complex Industrial ApplicationApproval BodiesCE / EN
Rohs CompliantYesFor Use WithEA Elektro-Automatik PSU
Lead Free Status / RoHS StatusLead free / RoHS Compliant  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
Page 21
22
Page 22
23
Page 23
24
Page 24
25
Page 25
26
Page 26
27
Page 27
28
Page 28
29
Page 29
30
Page 30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
Page 29/102

Download datasheet (2Mb)Embed
PrevNext
Über die Schnittstellenkarten
6.1.3 Spezielle Alarme, Warnungen und Meldungen
M
S
Der Master meldet, dass nicht mehr alle
Slaves online sind.
Alarm vom Slave
Ein Alarm wird ausgelöst, wenn ein Slave nicht mehr
adressiert werden kann während der Master den Ausgang
eingeschaltet hatte. Zum Beispiel wenn die Verbindung
unterbrochen oder der Slave über den Netzschalter ausge-
schaltet wurde.
S-PH
Ein Alarm oder
S-PH
eine Warnung mit „Auto ON“ Funktion
wird gemeldet, wenn die Verbindung zum Slave fehlt, falls
der Slave ausgeschaltet wurde oder seine Spannungs-ver-
sorgung weggefallen ist.
Ein Warnung mit „Auto ON“ Funktion schaltet den Ausgang
ab bis der Fehler behoben ist. Das Stromversorgungssystem
schaltet den Ausgang automatisch wieder ein. Der Fehler ist
zu quittieren und wird, falls er nach der Quittierung immer
noch besteht, in eine Meldung umgewandelt. Die Meldung
erlischt, sobald der Fehler behoben ist bzw. entfällt.
Ob nun ein Alarm oder eine Warnung mit „Auto ON“ ausge-
führt wird, hängt von der Einstellung „Wiedereinschaltung bei
Power On“ ab (siehe Benutzerhandbuch PSI 9000, Abschnitt
„Betriebsparameter definieren“).
Power ON
Grundeinstellung:
= OFF
Leistungsausgang bleibt nach Netzwiederkehr
oder beim Einschalten des Gerätes ausge-
schaltet.
= restore
Leistungsausgang schaltet sich nach Netz-
wiederkehr oder beim Einschalten des Ge-
rätes automatisch ein, wenn er vor Wegfall
des Netz oder vor dem letzten Ausschalten
eingeschaltet war.
S-OT
Ein Alarm oder
S-OT
eine Warnung mit „Auto ON“ Funktion
wurde ausgelöst, da ein oder mehrere Slaves eine Übertem-
peratur ihres Leistungsteils festgestellt haben und melden.
Ob nun ein Alarm oder eine Warnung mit „Auto ON“ ausge-
führt wird, hängt von der Einstellung „Wiedereinschaltung bei
Power On“ ab (siehe Benutzerhandbuch PSI 9000, Abschnitt
„Betriebsparameter definieren“).
OT disappear
Grundeinstellung:
= OFF
Leistungsausgang bleibt auch nach Abkühlen
des Gerätes ausgeschaltet.
= Auto ON
Leistungsausgang schaltet sich nach Abküh-
len des Gerätes bzw. nach Unterschreitung
der Übertemperaturschwelle automatisch
wieder ein.
© 009, Elektro-Automatik GmbH & Co. KG
Irrtümer und Änderungen vorbehalten
S-OV
Bei einem oder mehreren Slaves hat der OVP (Overvoltage
Protection) eine Alarmmeldung ausgelöst. Der Ausgang wird
abgeschaltet. Er kann erst nach Quittierung der Meldung
wieder eingeschaltet werden.
6.2 Konfiguration des System Link Mode
Um den System Link Mode nutzen zu können, müssen die
zusätzlichen Schnittstellen (SIO) auf den IF-U1 oder IF-
R1-Karten miteinander, unabhängig von der Serien- oder
Parallelschaltung, über ein handelsübliches Patchkabel
CAT5 mit RJ45 Steckern verbunden werden. Die Endgeräte
erhalten einen Busabschluß, der über die Parameterseite
eingestellt werden muss.
Slot {A|B}: IF-R1 {IF-U1} +
SIO2
= not available
= not used
= {Master|Slave}
Die folgenden zwei Parameter sind nur sichtbar, wenn das
Gerät als
Master
definiert wurde.
Matrix of modules
Bei den nachfolgenden Einstellungen ist dem Master
bekannt zugeben, wieviele Geräte in Reihe und/oder
OFF
parallel liegen.
serial
={1..x}
Die Anzahl der zum Master in Reihe
geschalteten Geräte ist hier anzugeben.
Es gilt die maximal zulässige Isolationsspannung
zu beachten, wodurch nicht beliebig viele Geräte in
Reihe geschaltet werden dürfen!
parallel
={1..30}
Die Anzahl der zum Master parallel ge-
schalteten Geräte, unabhängig davon ob
diese direkt zum Master verbunden sind,
ist hier anzugeben.
Die zwei folgenden Parameter erscheinen nur, wenn das
Gerät als
Slave
definiert wurde:
Position of module
Bei den nachfolgenden Einstellungen wird die Position
des Gerätes in der Reihen- und Parallelschaltung fest-
gelegt. Innerhalb des Stromversorgungssystems darf
eine Position nur einmal vergeben werden.
auto ON
serial
={1..x}
Die Position innerhalb der Verschaltung
der Geräte ist anzugeben.
Es gilt die maximal zulässige Isolationsspannung
zu beachten, wodurch nicht beliebig viele Geräte in
Reihe geschaltet werden dürfen!
DE
Grundeinstellung:
not used
Die SIO Schnittstelle ist nicht verfügbar.
Die SIO Schnittstelle wird nicht verwendet.
Das Gerät wird als „Master“ oder Slave
definiert.
Grundeinstellung:
1
Grundeinstellung:
1
Grundeinstellung:
1
9